Neue Last.fm API bringt bessere Integration

Seit 1. Juli 2008 steht eine neue Version der Last.fm API für Entwickler zur Verfügung.

Ob Desktop- oder Web-Applikation, die neue API von Last.fm bringt Entwicklern ein neues Authentifizierungsprotokoll mit dem lesender und schreibender Zugriff ermöglicht wird. Ab sofort können damit auch Sitzungen erstellt werden.

Die Suche in Playlists und Veranstaltungen soll noch nachgeschoben werden. Alle Informationen zur API und eine Dokumentation gibt es direkt bei Last.fm.

via Golem

Top 5 Trends beim Bloggen

Erfahren Sie, was sind die aktuellen Trends beim Blogging im Sommer 2008 sind.

Der von mir hoch geachtete Darren Rowse hat in seinem Blog eine Umfrage zu aufkommenden Trends beim Blogging durchgeführt. Das Ergebnis dieser Umfrage ist sehr interessant und spiegelt meines Erachtens auch einen allgemein zu beobachtenden Trend wieder.

  1. Blogs in denen mehreren Autoren schreiben.
  2. Blogs die unterschiedliche sich mit unterschiedlichen Themen befassen.
  3. Blogs die mit anderen Arten von Websites verschmelzen, z.B. Foren, Wikis etc.
  4. Portal-ähnliche Designs der Startseiten, z.B. mit Teasern, Specials, auffälligen Bildern etc.
  5. Indirekt Geld verdienen durch die Vermarktung des eigenen Wissens und der eigenen Person.

Klar ist jedoch, dass auch Blogs die diese Kriterien nicht erfüllen durchaus erfolgreich sein können. Diese fünf Trends zeichnen sich doch derzeit in der Blogosphäre ab.

Wenn Ihnen andere Trends einfallen, dann hinterlassen Sie bitte einen Kommentar. Keinen Artikel mehr verpassen mit dem Blogging Magazin News-Feed.

Urheber- und Persönlichheitsrechte im Internet

Kostenloser Leitfaden „Nicht alls, was geht, ist auch erlaubt“ zum Thema „Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Internet“ verfügbar.

Viele machen im Web was Ihnen Spaß macht. Bilder und Texte von anderen Websites übernehmen, ohne sich über die rechtlichen Hintergünde Gedanken zu machen. Gerade in Zeiten von Web 2.0 ein ernsthaftes Problem.

Der kostenlose Leitfaden „Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt“ soll über die Fragestellungen aufklären. Das PDF der Initiative „klicksafe“ in Zusammenarbeit mit iRights.info kann man kostenlos herunterladen.

(via digital:next)

Einführung in die Google AdSense Optimierung

Ein kostenloses Einführungsvideo in die AdSense Optimierung.

Bei ProBlogger von Darren Rowse bin ich auf ein sehr interessantes Video von Google gestoßen, dass eine Einführung in die AdSense Optimierung gibt. Es ist bei YouTube verfügbar und kann direkt in diesem Artikel angeschaut werden:

[youtube WpPX4A78jqg]

Diese Video zeigt jedoch nur grundlegende Schritte der Optimierung und ist wirklich sehr empfehlenswert.

Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

Akzeptanz der Redakteure vs. Technische Features

Meine Meinung zur ständigen Frage Akzeptenz und technische Features.

Ich hatte heute eine sehr interessante Diskussion über das meines Erachtens häufig vernachlässigte Thema Akzeptanz vs. Features. In der Regel kommen bei der Software-Auswahl die Redakteure etwas zu kurz. Bei Webprojekten ist das jedoch sehr kompliziert.

Machen wir uns nicht vor! Eine Website lebt von den Inhalten und in zweiter Linie erst von der soliden technischen Basis. Es ist nicht immer einfach einen Kompromiss zwischen technischer Basis und Bedienbarkeit zu finden.

Meine Erfahrung sagt jedoch, dass die Redakteure stark in den Auswahlprozess eingeschlossen werden sollten. Nichts ist schlimmer, wenn man die Redakteure dazu „zwingen“ muss mit dem System zu arbeiten. Man kann dann keine gute Arbeitsergebnisse und Lust bei der Arbeit erwarten. Sicherlich müssen die Mitarbeiter aber gleichzeitig auch bereit sein, sich auf etwas Neues einzulassen.

Ausgabe der E-Mail-Adresse in einem Newsletter

Im folgenden Artikel erfahren Sie, wie Sie innerhalb einer Newsletter-Vorlage mit dem webEdition-Modul Newsletter die E-Mail-Adresse des Empfängers ausgeben.

Die benutzbaren Platzhalter innerhalb einer Newsletter-Vorlage sind mit dem webEdition-Newsletter-Modul sehr begrenzt. Lediglich den Namen, Vornamen, Title und die Anrede kann man ausgeben lassen. Wenn man zusätzlich die E-Mail-Adresse ausgeben möchte, muss man sich folgenden kleinen Tricks bedienen.

An der Stelle, wo die E-Mail-Adresse stehen soll, einfach folgenden PHP-Code einfügen:

Was der Code genau macht, wissen wir nicht. In dem versendeten Newsletter steht aber die E-Mail-Adresse (getestet in webEdition 4.1.2).

IPTC Daten mit PHP auslesen und nutzen

Sie erfahren, wie Sie IPTC Daten aus Bildern mit PHP auslesen und nutzen können.

Mit IPTC können Sie Textinformationen in Bilddaten integrieren. Der Standard ist insbesondere bei professionellen Fotografen weit verbreitet und wird intensiv genutzt. Alles über IPTC finden Sie im Wikipedia Artikel.

Die im Bild enthaltenen Daten können mit PHP ausgelesen und genutzt werden. Das folgende Beispiel nutzt die Funktion iptcparse die Sie in PHP nutzen können, um die Metadaten auszulesen. Es wurde teilweise von der PHP Website übernommen und aufbereitet.

Die Informationen werden im IPTC Block anhand von Zahlenschlüsseln integriert. Im Array $data sind die entsprechende Werte nun mit einer sprechenden Bezeichnung hinterlegt.

PHP Suche für Ihre Seite mit Sphider

Eine Suche darf auf keiner Seite fehlen. Mit Sphider können Sie jetzt ganz einfach eine Suchfunktion für Ihre Seite mit PHP implementieren.

Sphider ist das All-In-One-Paket für eine Suche für Ihre Seite. Neben einem Web Spider, der alle Seiten Ihres Webauftritts indexiert, bietet Sphider auch eine leistungsfähige Suchfunktion mit Wildcards und Stemming (Wortstammbildung).

Indexieren von cmsdev.de

Nach der einfachen Installation auf dem Webserver geben Sie einfach Ihre Startseite an und der Webspider sucht alle weiteren Seiten automatisch zusammen. Sobald sich alle Seiten im Index befinden, kann sofort gesucht werden.

Statistiken von Sphider

Das Programm bietet innerhalb des Administrationskonsole umfangreiche Statistik-Funktionen. Sie können z.B. die am häufigsten verwendeten Terme und Suchphrasen auswerten.

Auf der Website von Sphider gibt es eine ausführliche Liste mit allen Features und ein Demo.

Piwik: Web Analytics zum Selberhosten

Endlich scheint es eine echte Alternative zu Web Analytics Anbietern wie Google und eTracker zu geben.

Das „kleine“ Open Source Projekt Piwik bringt grad die Web Analytics Gemeinde ziemlich durcheinander. Die noch in der Beta-Phase steckende Software bietet sehr viel Potential um eine echte Alternative zu Google Analytics oder eTracker zu werden. Interessant ist Piwik insbesondere für Unternehmen, die Ihre Daten nicht auf fremden Systemen hosten wollen.

Das Dashboard von Piwik mit einigen Kennzahlen

Für Entwickler und Webmaster sind insbesondere die umfangreiche API und gute Dokumentation interessant. Man kann eigene Reports erstellen und die Daten per JSON, PHP, XML oder HTML jederzeit nutzen. Gerade bei Google Analytics würde man sich solche Funktionen wünschen.

Nutzer sollten sich von der Oberfläche nicht abschrecken lassen. Unter der noch gewöhnungsbedürftigen Haube steckt eine Web Analytics Software mit meines Erachtens viel Potential. Ein kleines Tutorial incl. Video kann man bei Ralph Segert bewundern.

Nutzerfreundlicher Dateiupload mit Ajax

Nutzen Sie Ajax um Dateiupload nutzerfreundlich zu gestalten.

Bei Six Revisions bin ich auf ein sehr gutes Tutorial gestoßen das einen Dateiupload mit Ajax beschreibt. Dem Nutzer wird während des Uploadprozesses ein Stausbalken anzeigt.

Interessant finde ich den Lösungsweg. Anstatt das Formular an eine neue Seite zu schicken, wird es an einen IFrame gesendet. Dadurch behält man die Kontrolle und die Darstellung kann einfach mit JavaScript verändert werden.