Große Dateien unter Linux leeren ohne zu löschen

So kann man ganz einfach unter Linux, Unix und Mac OS X große Dateien leeren.

Wenn man oft auf Servern unterwegs ist, kann es schonmal vorkommen, dass man eine sehr große Log-Datei leeren muss. Es macht vielleicht einfach keinen Sinn in einer 3 GB großen Textdatei zu arbeiten. Wenn das Löschen der Datei auch keine Option, weil vielleicht das System diese Datei benötigt, dann muss man sich etwas anderes ausdenken.

Es gibt unter Linux, Unix o.ä. die Möglichkeit Dateien auf eine bestimmte Byte-Zahl zu setzen. Damit ist es dann auch möglich, die Datei einfach zu leeren. Das geschieht, in dem ich sie auf 0 Bytes setzen. Der entsprechende Befehl in der Konsole ist folgender:

Der Dateiname muss natürlich individuell ersetzt werden. Ich konnte damit jedenfalls erreichen, dass die Datei danach leer war und das Logging konnte von vorne starten.

Wenn dieser Beitrag hilfreich war, hinterlasst doch bitte einen Kommentar oder teilt ihn zahlreich in den bekannten sozialen Netzwerken.


0 0 0


Mitdiskutieren