Was gehört alles zur regelmäßigen Blogpflege? Teil 2: Updates

Aus Sicherheitsgründen führe ich sämtliche, verfügbaren Updates möglichst zeitnah durch. Bei Seiten, die auf WordPress basieren, betrifft dies das WordPress System sowie die genutzten Plugins. Hier gibt es eigentlich fast jede Woche etwas zu tun.

Bevor ich die Updates durchführe, erstelle ich ein Komplett-Backup (Datenbank und Dateien), damit ich dies schnell wieder einspielen kann, falls es zu größeren Problemen nach den Updates kommt und ich diese erst auf einem Testsystem lösen muss. Nach dem Durchführen der Updates mache ich einen kurzen Funktionstest der Website.

Ganz vorsichtig bin ich mit dem Update von Themes – wenn ich denn fertige Themes nutze. Hat man kein Child Theme angelegt und Änderungen vorgenommen, so sind diese nämlich mit dem Update weg. Auch funktionieren ggf. manche Dinge nicht mehr,  da es eventuell zu Inkompatibilitäten mit bestimmten Plugins kommt.  Ein Theme-Update führe ich nur durch, wenn dies unbedingt notwendig ist und ich dies vorher auf einem Testsystem getestet habe.

Dieser Artikel ist Teil der Reihe: Was gehört alles zur regelmäßigen Blogpflege?


0 0 0


Mitdiskutieren