Einfach einfache Texte schreiben

Erfahren Sie, wie Sie mit 4 einfachen Tipps bessere Texte für das Internet verfassen können.

Gute Texte zeichnen sich dadurch aus, dass sie einfach zu verstehen sind (und bestenfalls wenige Rechtschreibfehler haben). Sie sollten dabei gut strukturiert sein und es schnell auf den Punkt bringen. Bei CopyBlogger ist zu diesem Thema vor kurzer Zeit ein guter englischer Artikel erschienen. Ich habe die wichtigsten Punkte zusammengefasst, übersetzt und mit eigenen Erfahrungen versehen. Wenn Sie die folgenden einfachen 4 Regeln beachten, können Sie erstaunlich schnell gute und verständliche Texte schreiben:

  1. Kurze Wörter benutzen und zusammengesetzter Subjektive vermeiden: Je kürzer die verwendeten Wörter sind, desto besser kann man sie verstehen. In der deutschen Sprache kann man problemlos ellenlange zusammengesetzte Subjektive bilden, die irgendwann niemand mehr versteht. Schlecht beispielsweise ist Suchmaschinenoptimierungspezialagentur – besser wäre SEO-Agentur im Text zu verwenden.
  2. Mit Gedankenstrichen lange Sätze trennen: Lange Sätze lassen sich schlecht lesen. Diese Regel trifft insbesondere für das Internet zu. Am Bildschirm ist es schwer Sätze die über mehrere Zeilen gehen zu lesen. Nutzen Sie bei langen Sätzen Gedankenstriche um Ihre Aussage zu strukturieren und dem Besucher beim Lesen und Verstehen zu unterstützen.
  3. Mit Listen und Absätzen strukturieren: Oft entstehen die oben genannten langen Sätze durch Aufzählungen. Sie sollten Aufzählungen mit Listen umsetzen. Das ist übersichtlicher und besser zu erfassen. So erkennt man auch in langen Texten schnell die wichtigsten Fakten. Da lange Fließtexte den Besucher abschrecken, sollten Sie grundsätzlich versuchen Ihre Texte mit Absätzen gedanklich zu gruppieren. Jeder Absatz sollte dabei bestenfalls 3-5 Zeilen haben, um den Besuchern optische Anker beim Lesen zu bieten.
  4. Den Platz ausnutzen: Strukturieren Sie Ihre Texte mit den erwähnten Hilfsmitteln. Texte die gedrängt aussehen, wie Romane oder Fachbücher, lassen sich im Internet schlecht lesen. Nutzen Sie den Platz den Sie haben und das bedeutet nicht, dass Sie ihn voll schreiben sollen. Unterstützen Sie Ihre Besucher durch eine gute Aufteilung mit gedanklichen und optischen Ankern.

Wenn Sie diese einfachen Tipps beachten, wird sich die Lesbarkeit Ihrer Webtexte verbessern. Dadurch erhöhen Sie die Zufriedenheit Ihrer Besucher – die dadurch hoffentlich zu regelmäßigen Besuchern oder Feed-Abonnenten werden.

Ich würde mich über zahlreiche Kommentare mit Anmerkungen und Tipps freuen. Sie sollten den Blogging Magazin News-Feed abonnieren, wenn Sie auch in Zukunft keinen Beitrag verpassen wollen.


0 0 0


Diskussion

avatar placeholder
1. Oktober 2013 von Lara

Hallo Tobias, „(und bestenfalls wenige Rechtschreibfehler haben)“ stimmt. Deswegen: Nutzen Sie bei langen Sätzen Gedankenstriche (Komma fehlt) um Ihre Aussage zu strukturieren und dem (den, nicht dem) Besucher beim Lesen und Verstehen zu unterstützen. Da lange Fließtexte den Besucher abschrecken, sollten Sie grundsätzlich versuchen (Komma fehlt) Ihre Texte mit Absätzen gedanklich zu gruppieren. Texte (Komma fehlt) die gedrängt aussehen, …

Mitdiskutieren