6 Schritte zu gut lesbaren Texten für das Web

Lange und monotone Texte lassen sich schlecht lesen. Erfahren Sie, wie Sie mit 6 einfachen Tricks Ihre Texte übersichtlich und gut lesbar machen.

Anders als offensichtlich viele Seitenbetreiber glauben, ist das Internet kein großes Buch. Lange, blockartige Texte sind nicht für das Web geeignet. Website-Besucher arbeiten oft an vielen Dingen gleichzeitig und haben es grundsätzlich eilig. Texte im Web müssen daher gut strukturiert und schnell zu erfassen – scanbar — sein. Die folgenden Tipps in Anlehnung an Daniel Scocco helfen Ihnen, übersichtliche und gut lesbare Texte für das Web zu erstellen.

Nutzen Sie eine angebrachte Zeilenlänge

Ihre Website sollte so aufgebaut sein, dass Ihre Besucher den Text lesen können, ohne dabei die Augen und den Kopf zu bewegen. Der Text sollte also direkt im Blickfeld des Besuchers liegen. Als Richtwert nimmt man dabei eine Breite von 400 bis 600 Pixel oder 12 bis 16 Wörter pro Zeile an. Zeilenlängen darüber hinaus behindern die Lesbarkeit.

Teilen Sie den Text in Absätze auf

Haben Sie schon mal versucht, einen Kuchen im Ganzen zu essen? Wieso sollten man also dem Leser einen dicken Brocken Text vorwerfen? Teilen Sie den Text inhaltlich und visuell in logische Absätze auf. Das verbessert den Lesefluss und erleichtert das Erfassen der Texte.

Nutzen Sie Überschriften

Überschriften sind hervorragend geeignet, um die Lesbarkeit Ihrer Texte zu erhöhen. Mit Überschriften können Sie wirksam Ihre Ideen strukturieren und Ihrem Leser näher bringen. Durch eine aussagekräftige Überschrift kann der Besucher schon vor dem Lesen des Textes eine Idee für den Inhalt bekommen. Der Leser erhält außerdem optische Anker, an denen er sich orientieren kann, falls er einmal im Text verloren geht.

Geordnete und ungeordnete Listen für wichtige Fakten

Mit Listen können Sie Fakten in separate Elemente verpacken. Der Leser kann dadurch schnell die wichtigsten Informationen erfassen. Nutzen Sie also Aufzählungen und Listen für die Darstellung von Fakten.

Nutzen Sie Fett- und Kursivschreibung

Durch das Hervorheben bestimmter Informationen können Sie den Leser bei der Erfassung des Textes ebenfalls unterstützen. Mit fett geschriebenen Wörtern können Sie wichtige Zusammenhänge hervorheben. Heben Sie Buchtitel, Publikationen oder Filme durch kursive Schreibweise hervor.

Bilder sind (nicht immer) gut

Bilder haben die Angewohnheit, schnell die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zu ziehen. Sie sind allerdings auch hervorragend dazu geeignet, Ihre Ideen visuell zu unterstützen. Gehen Sie dennoch sparsam mit Bildern um. Nutzen Sie Abbildungen und Bilder, die Fragen beantworten und Ihre Ideen unterstützen. Bilder, die beim Nutzer Fragen aufwerfen oder nicht in den Kontext passen, sind zu vermeiden.

Anhand dieser einfachen Tricks und den Tipps für kundenorientiertes Schreiben, sollten Sie nun bestens für die Erstellung eigener Web-Texte gerüstet sein. Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar, wenn ich Ihren ultimativen Tipp vergessen habe.

Abonnieren Sie den Blogging-Magazin News-Feed, wenn Sie immer über die neuesten Beiträge informiert werden wollen.


0 0 0


Diskussion

avatar placeholder
28. Februar 2008 von texter

Guter Beitrag, ähnlich unser Beitrag auf Dr.Web – über http://www.textologen.de – referenzen, einsehbar

avatar placeholder
18. Juni 2008 von BlogTopf.de

Wochenrückblick 05/08 – WordPress 2.3.3, Technorati Authority…

Nach dem ich nun mehr als eine Woche nicht mehr im Blog aktive war und sich sehr viel im weiten Internet die letzten Tage getan hat, möchte ich einen kleinen Wochenrückblick geben.
Auswertung “Pimp my Technorati Authority”-Blogkette: D…

avatar placeholder
12. August 2008 von Benjamin Kowalski» Blogarchiv » Texte schreiben: Primacy- und Recency Effekt

[…] Schreiben von Texten im Internet gibt es viel zu beachten, was bei normalen Texten nicht unbedingt eine Rolle spielt. Die Sätze müssen kurz sein, das […]

avatar placeholder
10. Februar 2011 von Bilder nicht per HTML skalieren – Website Performance Tipps

[…] Egal ob Urlaubsfotos, Diagramme oder Schaubilder – Bilder lockern auf und helfen dabei Inhalte zu vermitteln.Wenn man Bilder per HTML in eine Website integriert, kann man mit dem Height- und Width-Attribut […]

Mitdiskutieren