Jetpack – WordPress.com Funktionen nutzen

Mit dem Jetpack Plugin kann man viele tolle Cloud-Features von WordPress.com auch auf selbst gehosteten WordPress Blogs nutzen.

Auf der Suche nach einer Möglichkeit, das Abonnieren eines Blog via E-Mail ohne einen RSS Drittanbieter anzubieten, bin ich auf das Jetpack Plugin gestoßen.

Einmal installiert, gibt es eine Vielzahl an Erweiterungen, die im Blog genutzt werden können. Je nach Geschmack ist es vielleicht zu viel auf einmal, aber grundsätzlich gibt es damit tolle Möglichkeiten. Die Features können einzeln aktiviert werden. Im Folgenden stelle ich drei ausgewählte Features kurz vor, die über das Plugin nun möglich sind.Um das Plugin zu nutzen, muss man sich mit einem WordPress.com Benutzeraccount verbinden, dem der aktuelle Blog angehört.

 

jetpack-plugin

Abonnements

Das Feature „Abonnements“ ermöglicht es, ein Widget mit einem Formular zum Abonnieren des Blogs via E-Mail in die Sidebar einzubinden. So können sich Nutzer über neue Blog Einträge per Mail informieren lassen. Die Subscription erfolgt über wordpress.com – so dass man mit einem Account die Möglichkeit hat, seine abonniereten Blogs dort zu verwalten. Auch ohne WordPress.com Nutzeraccount kann man aber das Abo abschließen.

abo-email-widget

email-abo-frontend

Custom CSS

Das Feature „Custom CSS“ aus dem Jetpack ergänzt einen Editor für das Anlegen eigener CSS Angaben, die nach allen Theme Styles geladen werden und diese somit überschreiben. Der Backend-Editor bietet Syntax-Highlighting, automatische Einrückung und Validierung der CSS-Stile. Den Editor erreicht man unter Design / CSS Editor.

Für Blogs, die ein Theme benutzen, an denen nur wenige Änderungen am Layout vorzunehmen sind, kann man hierdurch wirklich viel schneller zum Ziel kommen. Bisher habe ich in diesem Fall immer erst ein Child Theme angelegt, um das eigentliche Theme updatefähig zu belassen. Für umfangreichere Änderungen, die auch Templates betreffen, ist dieser Weg natürlich weiterhin der sinnvollste. Für kleine Änderungen an einem vorgefertigten Theme ist dies eine senr nützliche Funktion.

details-wp-3-6-css-editor

Gefällt mir

Eine sehr einfache Möglichkeit, eine Facebook Box mit verschiedenen Anzeige-Möglichkeiten zu integrieren, bietet das Feature „Gefällt mir“.

jetpack-gefaellt-mir

jetpack-gefaellt-mir-frontend

Top Beiträge

Durch die Statistikfunktion von wordpress.com gibt es auch die Möglichkeit, die Top Beiträge und Seiten in einem Widget anzeigen zu lassen. Schön wäre es, wenn man den Post Type wählen könnte, also z.B. nur die Top Beiträge anzeigen lassen könnte.

jetpack-top-beitraege

jetpack-top-beitraege-frontend


0 0 0


Diskussion

avatar placeholder
11. Februar 2015 von Josef Mayer

Die Jetpack-Abonnements haben aus meiner Sicht einen gravierenden Nachteil: auch wenn bei Filter Post in Pages eine Kategorie nicht angewählt ist, dortige Beiträge also nicht unter „Letzte Beiträge“ im Blog erscheinen, werden diese dennoch an die Abonnenten versendet. Besonders schlimm: wenn man mit Advanced Access Manager User-Rollen zugeteilt hat, bekommen immer alle User diese Nachrichten und man hat als Blog-Eigner keinerlei Möglichkeiten, die Jetpack-Abonnenten einzusehen oder selbst zu verwalten.

avatar placeholder
3. Dezember 2015 von Sabine Topf

Eine ganz tolle Idee. Ich habe eben Blog per Email abonnieren installiert mit Jetpack. Bis jetzt habe ich danach gesucht und bin nur bei dir fündig geworden.

Danke für den Tipp.

LG Sabine

Mitdiskutieren