So gehen Sie ein neues Blog-Projekt richtig an

Nicht übertreiben beim Start eines neuen Webprojekts.

Sie haben eine tolle Idee für eine neue Website? Die Domain ist schon registriert und die Blog-Software oder das Content-Management-System ist auch schon aufgesetzt. In Ihrem Kopf, oder bestenfalls in einem Word-Dokument, gibt es auch schon mind. 20 oder 50 bahnbrechende Artikel? Dann lehnen Sie sich JETZT zurück und machen erstmal nichts mehr.

Aber wieso sollten Sie das tun? Auch ich habe häufig in Projekten den Fehler gemacht, dass ich mein Pulver sofort verschossen habe. Ich habe meine Gedanken in den ersten Projektwochen, dass sind die in denen es noch Spaß macht, veröffentlicht. Nach ein paar Wochen bleiben dann die Ideen aus und das Veröffentlichen wird zur Quälerei.

Es kommt nicht darauf an, dass Sie so schnell wie möglich alles sagen, sondern das Sie es nach und nach tun. Das Wichtigste ist, dass Sie über einen langen Zeitraum dabei bleiben und kontinuierlich Artikel veröffentlichen.

Mein Tipp:

Schreiben Sie alle Ideen für das Projekt in eine große Word-Datei und überlegen Sie, ob Sie vielleicht Word-Vorlagen für ein schnelleres Abrufen der Inhalte integrieren möchten. Fangen Sie am besten mit einer Art Gliederung an. Sortieren Sie die Gedanken und ermitteln einen roten Faden. Im Anschluss nehmen Sie die Gliederung und schreiben in Word nach und nach Texte – bestenfalls nach der 3×3 Regel für gute Blog-Artikel. Wenn einzelne Artikel zu lang werden, dann machen Sie eine Serie daraus.

WordPress oder andere Content-Management-Systeme erlauben das zeitversetzte Veröffentlichen. Sie können also Artikel vorbereiten und das System veröffentlicht Sie zu einem festgelegten Zeitpunkt in der Zukunft. Meiner Erfahrung nach sind 1 bis 2 Artikel pro Woche ein guter Richtwert. Über ein Jahr gerechnet, sollten Sie also jetzt ungefähr 50 bis 100 Artikel vorbereitet haben.

Wenn Sie ein guter Schreiber sind und wissen was Sie mit Ihrem Blog erreichen wollen, dann können Sie so innerhalb eines oder von zwei Wochenenden die Artikel für ein ganzes Jahr vorbereiten. Nach einem mininalen Anfangsaufwand wächst Ihr Projekt „ganz von alleine“.

Abonnieren Sie den Blogging-Magazin News-Feed damit Sie keinen Artikel mehr verpassen.


0 0 0


Diskussion

avatar placeholder
24. Juli 2009 von dildo-love

hätte ich diesen artikel bloss früher gelesen dan hätte ich noch ein paar artikel für meinen blog hab den gleichen fehler begangen und sofort alles rausgebalert aber nun hab ich ja dazu gelertn! ;)

avatar placeholder
16. August 2009 von Alex

Wäre schön wenn ich 1-2 Artikel pro Woche schaffen würde, leider ist das zeitlich nicht möglich.
Danke für den informativen Artikel, das zeitversetzte Veröffentlichen ist wirklich eine gute Möglichkeit regelmäßiger was Neues zu bieten.

Mitdiskutieren