Eigenschaften guter Domain-Namen

Wie gut ist ihr Domain-Name? Um diese Frage beantworten zu können, nennt Daniel Scocco in seinem Artikel „The 7 Characteristics of Good Domain Names“ die wichtigsten Eigenschaften erfolgreicher Domain-Namen. Im folgenden Artikel werden diese zusammengefasst und um meine eigenen Erfahrungen angereichert, denn einige diese Eigenschaften sind unter SEO-Aspekten nicht allgemein gültig. Ich habe die folgenden Punkte angepasst und weise entsprechend darauf hin.

1. Sie sind kurz

Gute Domain-Namen sind kurz. Je kürzer, desto besser. Einen Domain-Namen mit 3 oder 4 Zeichen zu besitzen ist Gold wert. Sollte sich ein langer Name dennoch nicht vermeiden lassen, versuchen sie weniger als 10 Zeichen zu verwenden. Von der Verwendung von mehr als 20 Zeichen ist abzuraten.

Wenn sich Domain-Namen nicht nur aus einem Wort zusammensetzen, sollten sie dennoch bei der Festlegung aus nicht mehr als 3 zusammengesetzten Wörtern bestehen — optimal sind 1 bis 2.

Beispiel: Ein sehr guter Domain-Name ist web.de.

2. Sie sind einfach zu merken

Nicht alle Internet-Nutzer speichern gute Seiten als Bookmarks; insbesondere dann nicht, wenn sie mit mehreren Rechnern arbeiten. Häufig versucht man, sich die Seiten ohne Hilfe zu merken. Komplizierte Domain-Namen machen es den Besuchern daher schwer, sich zu erinnern.

Beispiel: Der Domain-Name des Verbandes von IT-Lösungen im Gesundheitswesen (vhitg.de) ist zwar kurz, wenn man aber die Abkürzung nicht kennt, schwierig zu merken.

3. Sie sind einfach zu schreiben

Sie haben ein wirkliches Problem, wenn die Besucher den Domain-Namen falsch schreiben und dann fälschlicher Weise irgendwo anders im Netz landen. Mittlerweile gibt es sogar Unternehmen, die solches Verschreiben ausnutzen und ihnen oder dem Besucher schaden wollen (Phishing).

Ihr Domain-Name sollte keine Fremdwörter enthalten, sondern möglichst der Landessprache entsprechen. Bei einem Fremdwort ist die Schreibweise oft entweder zu kompliziert oder einfach unklar.

Beispiel: Wissen sie aus dem Kopf, wie man Cappuccino schreibt? Ich ehrlich gesagt nicht. Der fiktive Domain-Name cappuccinoshopping.de beinhaltet ein italienisches und englisches Wort. Probleme sind dadurch vorprogrammiert.

4. Sie haben eine landes- und sprachtypische Endung

Dieser Punkt heißt im ursprünglichen Artikel „They have a .com extension“. Im englischsprachigen Raum mag das stimmen, aber in Deutschland ist dem Internet-Nutzer eher die Endung .de vertraut. Ähnliches gilt entsprechend auch in anderen Ländern. Aus Suchmaschinen-Sicht sollte die Domain-Endung sowieso der Landessprache entsprechen. Also bei deutschsprachigen Domains .de, spanischen .es usw.

Frage: Fällt ihnen außer IBM und HP ein anderes Unternehmen in Deutschland ein, das eine .com-Domain bewirbt? Selbst ebay und Amazon werben mit den landestypischen .de-Domains.

5. Sie sind selbstbeschreibend…

Da auf Dauer die meisten Besucher vermutlich über Suchmaschinen kommen, sollte ihre Domain selbstbeschreibend sein. Dafür gibt es folgende 2 Gründe: Die Suchmaschinen schließen die Domain-Namen bei der Bewertung der Suchergebnisse mit ein; d.h. entspricht der Domain-Name dem Suchwort wird die Site weiter oben in den Suchergebnissen angezeigt. Und: Beschreibende Namen ermutigen die Nutzer auch eher diese oder jene Seite in den Suchergebnissen anzuklicken.

Selbstexperiment: Welche Suchbegriffe würden sie bei Google eingeben, wenn sie in Berlin wohnen und dringend einen Maler benötigen? Ich persönlich würde „maler berlin“ eingeben. Wenn beide Begriffe im Domain-Namen vorkommen, wird das sowohl Google als auch ich honorieren.

6. …oder markennah und einprägsam

Wenn sie in der glücklichen Lage sind, einen guten Markennamen zu besitzen, sollte ihre Domain selbstverständlich auch so heißen. Marken wie ebay oder Audi machen es vor. Beide Namen sind nicht selbstbeschreibend, aber sind durch die bekannten Marken einprägsam.

7. Sie haben keine Zahlen

Die Überschrift im ursprünglichen Artikel heißt „They don’t contain hyphens or numbers“. Meiner Erfahrung nach sind Bindestriche (hyphens) kein Problem und für Suchmaschinen von Vorteil, denn sie trennen einzelne Keywords voneinander. Nutzer vergessen aber häufig die Bindestriche einzugeben oder die richtige Position. Achten sie also bei der Verwendung von Bindestrichen darauf, dass sie alle Einzelwörter trennen. Ähnlich ist es mit Zahlen. Unklar kann hierbei wiederum sein, ob sie als Wort ausgeschrieben oder tatsächlich als Zahl benutzt werden sollen.

Beispiel: Würden sie, wenn sie an Sport 1 denken „sport1.de“ oder „sporteins.de“ schreiben?

Es gibt eine Menge Websites, die nicht allen Faktoren entsprechen. Wenn ihre Website darunter ist, müssen sie sich jedoch keine Sorgen machen. Bei der Suche nach einem Namen für ein neues Projekt, sollten sie diese Tipps zur Namensfindung dennoch berücksichtigen.

Jetzt den Blogging Magazin News-Feed abonnieren und keinen Artikel mehr verpassen!


0 0 0


Diskussion

avatar placeholder
27. Dezember 2007 von Zusammenfassung und Ankündigung » Beitrag » Freeware-Blog

[…] Eine Liste mit den wichtigsten Eigenschaften wurde auf DailyBlogTips veröffentlicht. Sollte man auf jedenfal einmal gelesen haben. Eine deutsche  Übersetzung gibt’s hier. […]

avatar placeholder
22. Dezember 2008 von Sind kurze Domainnamen besser? | FirstDayBlack

[…] Gute Domainnamen müssen kurz sein, fordert das Blogging-Magazin in einem schon etwas älteren Beitrag. Ist das wirklich so? Kann man das so pauschal überhaupt sagen? […]

avatar placeholder
10. Februar 2009 von hoschi

Hallo, alle oben genannten Eigenschaften, die eine Domain wertvoll machen, besitzt meine Domain http://www.esel.de.
Ja richtig, so wie das Maultier.
Dennoch kriege ich sie nicht für einen guten Preis verkauft.

Wer interesse hat, kann sich ja melden.

avatar placeholder
11. Februar 2009 von Tobias Redmann

Naja, wer Esel verkaufen will oder züchtet, dürfte auch Interesse an esel.de haben. Ich glaube nicht, dass nur die Kürze, sondern auch vielmehr die Bedeutung wichtig ist.

Mitdiskutieren